Interview mit Viktor Kerps

Welche Ausbildung machst Du bei HÖLKEMEIER?
Ich mache meine Ausbildung zum Fachlageristen und möchte danach noch die einjährige Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik anschließen.

Wo bist Du zur Schule gegangen?
Zuerst zur Hauptschule. Im Anschluß daran zum Fachabitur an das Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg in Bad Oeynhausen.

Wie bist Du zu HÖLKEMEIER gekommen?
Es gab eine Stellenausschreibung im Internet.

Wie lief die Bewerbung ab?
Ich habe mich per Email beworben. Dann wurde ich einige Tage später von Herrn Hartmann zum Bewerbungsgespräch eingeladen. Danach wurde ich zum einwöchigen Praktikum eingeladen. Am letzten Tag des Praktikums habe ich eine Zusage bekommen.

Wie ist Deine Ausbildung strukturiert?
Am Anfang der Ausbildung wurden zunächst alle Standorte besichtigt. Danach erfolgte die Aufteilung auf die einzelnen Läger. Zweimal pro Woche gehen wir zur Berufsschule. Gleich zu Beginn unserer Ausbildung haben wir den Staplerschein erworben.

Wie gefällt Dir Deine Ausbildung?
Sehr gut.

Warum hast Du Dich für HÖLKEMEIER als Ausbildungsunternehmen entschieden?
Das Arbeitsklima im Praktikum hat mir gut gefallen. Das man direkt in die Arbeit mit einbezogen wurde.

Was machst Du in Deiner Freizeit gerne?
Ich lese gerne und mache gerne Sport.

Welche beruflichen Ziele hast Du Dir gesteckt?
Im Moment ist mein Ziel meine Ausbildung erfolgreich zu beenden.

Was würdest Du Freunden sagen, warum sie ihre Ausbildung bei HÖLKEMEIER beginnen sollten?
Aufgrund des guten Arbeitsklimas, weil man gleich mit in die Arbeit einbezogen wird. Man lernt selbstständig zu arbeiten.

Welche drei Begriffe fallen Dir zu HÖLKEMEIER ein?
Pünktliche Bezahlung, individuelle Förderung der Stärken, abwechslungsreich

"Im Moment ist mein Ziel meine Ausbildung erfolgreich zu beenden."

Wie bist du auf diesen Beruf gekommen?
Mein Cousin übt die gleiche Tätigkeit aus. Seine Erzählungen haben mir gefallen.

Welche Vorstellungen hattest du vor Beginn der Ausbildung vom Betrieb, der Schule und der Ausbildung an sich? Inwiefern haben diese mit dem alltäglichen arbeiten übereingestimmt?
Ich hätte gedacht, es dauert länger, alles zu lernen und sich einzuarbeiten. Außerdem dachte ich, dass man als Auszubildender nur die Hilfstätigkeiten machen darf, dies ist hier nicht so.

Welchen Schulabschluss hast du/sollte man haben?
Ich habe einen Realschulabschluss und die Fachhochschulreife, nach meiner Meinung sollte ein Hauptschulabschluss ausreichend sein.

Welche Aufgabe hat dir am wenigsten gefallen? Warum?
Die Entladung unförmiger und wackelnder Schwergüter gefällt mir weniger.

Welche Aufgabe hat dir am besten gefallen? Warum?
Kommissionieren gefällt mir am besten, weil die Tätigkeit am abwechslungsreichsten ist und ich selbstständig arbeiten kann.

Wie haben dich die Mitarbeiter aufgenommen?
Sehr gut.

Gab es Probleme?
Nein.

Wie kommst du mit den hausinternen PC-Programmen zurecht? Gab oder gibt es dafür Schulungen?
Ich komme gut damit klar, Schulungen gibt es.

Gibt es Nachteile bei der Ausbildung?
Man wird direkt voll eingesetzt als Auszubildender und dies kann am Anfang schwierig sein, insbesondere wenn die Arbeitserfahrung fehlt.

Brauchtet ihr Vorkenntnisse in dem Bereich Spedition/Logistik?
Nein.

Wann beginnt die Ausbildung?
Am 01. August.

Müsst ihr auch samstags oder nach der Schule arbeiten?
Ja, je nach Bedarf und individueller Absprache.

Welche Fähigkeiten/ Talente/ Eigenschaften sollte man für den Beruf besitzen?
Man muss gut mitdenken können. Mathekenntnisse sind von Vorteil. Körperliche und psychische Belastbarkeit ist auch wichtig. Teamfähigkeit und Flexibilität sind unverzichtbar.

Wo geht ihr zur Berufsschule?
Wir gehen zum Rudolph-Rempel-Berufskolleg in Bielefeld.

Welche „Zusatzleistungen“/Weiterbildungsmöglichkeiten unterstützt der Betrieb?
Schulungen verschiedener Art, innerbetrieblicher Unterricht. Es wird eine betriebliche Altersvorsorge angeboten.

Gibt es nach der Ausbildung die Möglichkeit im Unternehmen zu bleiben und Aufstiegsmöglichkeiten innerhalb des Betriebs?
Ja, gibt es.

Gibt es einen Ansprechpartner für Auszubildende?
Ja, Herrn Hartmann oder Herrn Hölkemeier.

Wie ist das Verhältnis zu den anderen Azubis?
Sehr gut.